Die Vorsilbe “Pan” kommt aus dem Griechischen. Es bedeutet so viel wie “alles”. Pansexuelle Menschen interessieren sich demzufolge für alle Menschen und legen sich nicht aufgrund des biologischen Geschlechts fest. Das bedeutet, auch für Personen, die sich nicht oder nicht nur mit dem Geschlecht identifizieren, die sie bei der Geburt hatten. Jedoch setzen sich pansexuelle Menschen nicht über die Grenzen ihres Alters noch ihrer Art hinweg. Das bedeutet also, dass sich erwachsene, pansexuelle Menschen weder für Kinder, noch für Geschöpfe anderer Spezies auf romantische oder sexuelle Weise interessieren.

Menschen, die pansexuell sind, haben die Sexualität und Partnerwahl der Gesellschaft, die aus traditionellen Beweggründen von zwei Geschlechtern ausgeht, überwunden. Pansexualität wird auch Omnisexualität genannt.

Die kurze Antwort auf die Frage “Was ist pansexuell?” lautet: Pansexuelle Menschen interessieren in romantischer oder sexueller Hinsicht für alle Menschen, für Frauen und Männer, genauso wie für Transgender, Zwitter und Intersexuelle.

Worin liegt der Unterschied zu bisexuellen Menschen?

Bisexuelle Menschen finden beide biologischen Geschlechter interessant. Sie stehen auf Männer und Frauen, identifizieren sich selber aber mit dem Geschlecht, das sie bei der Geburt hatten und auch ihre gewählten Partner tun dies. Bisexuelle Personen gehen also von einer klaren Zweigeschlechtlichkeit aus.

Dies ist bei pansexuellen Menschen anders. Einige sagen zwar von sich selber, sie seien bisexuell. Dies geschieht aber meistens, weil es einfacher ist. Viele Menschen wissen nicht, was Pansexualität ist.

Es gibt zwar zwischen pansexuellen und bisexuellen Personen auch Überschneidungen. Aber es gibt auch Pansexuelle, die den Begriff Bisexuell für sich selber klar ablehnen, weil die Bisexualität eben klar von zwei Geschlechtern ausgeht. Bisexuelle Menschen finden also einfach beide biologische Geschlechter sexuell anziehend, während pansexuelle Menschen, die Grenzen von einer Zweigeschlechtlichkeit überwunden haben.

Welche Entwicklung durchlaufen pansexuelle Menschen?

Pansexuelle Menschen fühlen teilweise in ihrer Kindheit und Jugend, dass für sie eine rein heterosexuelle Beziehung, wie sie von der Gesellschaft als “normal” angesehen wird, nicht infrage kommt. Diese Gefühle nehmen in der Pubertät zu. Andere pansexuelle Menschen stellen nach einigem Herumprobieren mit homosexuellen und heterosexuellen Partnern fest, dass für sie auch eine Beziehung mit Menschen, die eine andere Identifikation mit dem Geschlecht haben, denkbar ist.

Pansexuelle merken früh, dass sie nicht ins Raster passen und ihre Beziehungen von der Gesellschaft als außergewöhnlich angesehen werden. Oft wissen sie nicht, wie sie ihre sexuelle Ausrichtung bezeichnen sollen, haben Mühe mit der Akzeptanz in ihrem Umfeld und fühlen sich dementsprechend unsicher.

Pansexuelle Menschen im Alltag

Pansexuelle Menschen erkennen die verschiedenen Sexualitäten an. Sie akzeptieren, dass es unterschiedliche Definitionen und Identitäten von Geschlechtern gibt. Pansexuelle Personen können im Allgemeinen als sehr offene Menschen beschrieben werden. Die hinterfragen die traditionell-konservative Gesellschaft mit ihren bestehenden Werten und Normen und lassen sich in kein Schema pressen. Dies betrifft sehr oft nicht nur ihre Sexualität. Es ist mehr als die sexuelle Orientierung. Es geht bei diesen Menschen auch um ihre Lebenseinstellung und wie sie die Menschen in ihrer Umgebung ansehen. Sie leben Toleranz gegenüber ihren Mitmenschen, fordern diese aber auch von ihnen ein.

Das Online Dating Ebook

  • Werde zur geliebten Online-Dating-Maschine!
  • Dein Killerprofil Schritt-Für-Schritt.
  • Mit elitären Geheimtricks zum Überflieger-Profilbild.
  • Insider-Techniken zum unwiderstehlichen Anschreibtext.
  • Gewinner-Mindset für langfristigen Erfolg.

Flirtratgeber Buch Empfehlung